Gemeinde Woltersdorf

Woltersdorf an der Schleuse - Ein Katzensprung von Berlin
 

Um 1240 gründeten 14 Bauernfamilien in Wald und Heide zwischen Schoenebecke und der Fischersiedlung Radensdorf das Angerdorf und ließen sich auf der Anhöhe nieder, die noch heute mit Rathaus, alter Schule und Kirche den Ortskern von Woltersdorf bildet. Früheste urkundliche Erwähnungen gehen jedoch erst auf das Jahr 1319 zurück. Die Gemeinde Woltersdorf wurde in ihrer über 700-jährigen Geschichte stets durch die unmittelbare Nähe zur Metropole Berlin geprägt.


Die ursprünglichen Bewohner waren vorwiegend Schiffer oder Bauern. Ende des 19. Jahrhunderts änderte sich der Charakter des Ortes durch die Fertigstellung des Schienenstranges von Berlin Richtung Osten und der Haltestation in Erkner. Seit 1913 verbindet die Straßenbahn die Woltersdorfer Schleuse mit dem Bahnhof Rahnsdorf.Heute ist Woltersdorf die kleinste Gemeinde Deutschlands mit einer eigenen Straßenbahn.In den letzten 20 Jahren entwickelte sich der Ort weiterhin zur attraktiven Wohnadresse, so dass die Bevölkerungskurve mit gegenwärtig ca. 8.120 Einwohnern (Stand: März 2015) stetig nach oben zeigt. Die Gemeinde Woltersdorf ist ein attraktiver Bildungsstandort, bietet mit seiner Schullandschaft alle Bildungsabschlüsse im Ort, mit seinen ausgezeichneten Kindertagesstätten ein bedarfsgerechtes Angebot sowie mit seinen Sport- und Freizeiteinrichtungen einen hohen Freizeitwert. Die attraktive Wohnlage sowie die ausgewiesene Naherholungsfunktion sind vor allem durch die reizvolle Lage des Ortes selbst und die herrliche Umgebung mit Seen und Wäldern geprägt. Hier können Besucher die Seele baumeln lassen und bei genauerem Hinsehen interessante historische Eindrücke mitnehmen. Die Woltersdorfer Schleuse zwischen Kalksee und Flakensee wurde im Jahre 1550 errichtet und nach mehreren Umbauten 1998 vollständig saniert und erneuert.


Von der Schleuse kommend, entlang der Liebesquelle die Kranichsberge besteigend, bietet sich aus 105 m Höhe vom Woltersdorfer Aussichtsturm ein Rundblick auf die malerische Umgebung bis nach Berlin. Der 1885 errichtete Turm brannte 1945 ab und wurde an der heutigen Stelle 1961 neu errichtet.


Im Turm-Inneren erinnert heute ein Filmmuseum an die zwanziger Jahre, als Jo May in Woltersdorf am Kalksee so berühmte Filme wie „Das indische Grabmal“ (1920), „Herrin der Welt“ (1919) und später noch „Der Tiger von Eschnapur“ drehte. Die sanierte Strandpromenade am Flakensee, die bis heute als Flaniermeile für Bewohner und Gäste dient, ist der Startpunkt für Bootstouren und Dampferfahrten nach Berlin und durch die ausgedehnte Seenlandschaft. Urlauber und Gäste finden in Woltersdorf gegenwärtig 3 Hotels, zahlreiche Privatunterkünfte und 24 gastronomische Einrichtungen vor.

 

Bei einer Gesamtfläche von ca. 6 km², mit zwei innerörtlichen neuen Wohngebieten und dem erheblichen Verdichtungspotential bieten gegenwärtig über 20 Vereine in der Gemeinde vielfältige Varianten für eine attraktive Freizeitgestaltung. Das Ortszentrum mit Rathaus, Kirche, Marktplatz neben Ladenzeilen, Restaurants und Wohnungen fügt sich harmonisch in den vorhandenen Ortskern ein. Heute bietet Woltersdorf seinen Bewohnern und Gästen alle Vorzüge einer idyllischen Kleinstadt, die Gelegenheit zur Erholung und die unmittelbare Nähe zur Metropole Berlin.

 

Literaturtipps:

Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. (Hrsg.): Berliner Umlandbahnen

Woltersdorfer Straßenbahn, GVE-Verlag 1992

Haselberger, Max: Woltersdorf (Kreis Niederbarnim), Im Selbstverlag 1931

Liebermann, M.: Woltersdorf – am Ende der Welt?, Individuell Verlag 2001

Ramm, G.: Als Woltersdorf noch Hollywood war, Verlag Bock & Kübler 1992

Ramm, G.: Woltersdorf, Ein Dorf im dritten Reich, Verlag Bock & Kübler, 1993

Rudolf-Breitscheid-Straße 23
15569 Woltersdorf

Telefon (03362) 58690

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.woltersdorf-schleuse.de

Aktuelle Veranstaltungen

18.08.2019 bis 18.08.2019 - 16:00 Uhr

Vernissage Ralph Weber, Fotografie

Digitale Kunstwerke: "Zeitreise"; 60. Kunstausstellung in der Kirche vom 18.08.- 06.10.2019
 
24.08.2019 bis 24.08.2019 - 19:00 Uhr

W O R T E - T Ö N E - B I L D E R – Ein Theodor-Fontane-Programm

W O R T E Es liest Sabine Frost aus Fontanes Wanderungen durch die Mark Brandenburg – T Ö N E ...
 
24.08.2019 bis 24.08.2019 - 19:00 Uhr

Nacht der tausend Lichter

Willkommen zu unserer jährlichen "Nacht der tausend Lichter". Gute Musik und leckeres Essen und ...
 
06.09.2019 bis 06.09.2019 - 19:30 Uhr

"Der Brotmacher"

Bäcker Plentz backt mehr als kleine Brötchen: Für christliche Werte setzt sich der erfolgreiche ...
 
07.09.2019 bis 07.09.2019 - 17:00 Uhr

Gospelkonzert: Joyful Singers Berlin

"God's Children" Leitung: Simon Berg Eintritt frei – Spende am Ausgang erbeten
 
08.09.2019 bis 08.09.2019

Tag des offenen Denkmals

Erleben Sie Denkmalschutz "live" - mit zahlreichen und vielfältigen Veranstaltungen in ganz ...
 
13.09.2019 bis 15.09.2019 - 14:00 Uhr

Sommerfest und Familientag 2019

Mit Schlagernacht, Tanzparty, dem Tag der Vereine, einem gemeinsamen Frühstück, Open-Air ...
 
21.09.2019 bis 21.09.2019 - 18:00 Uhr

Canto Corale & Jugendchor Vocalis

Chorkonzert; Leitung: Frank Müller-Brys. Eintritt frei – Spende am Ausgang erbeten
 
19.10.2019 bis 19.10.2019 - 09:00 Uhr

Woltersdorfer Herbstputz

Am 19.10.2019 findet unser diesjähriger Herbstputz statt. Wir laden alle Vereine, Parteien, ...
 
19.10.2019 bis 19.10.2019 - 18:00 Uhr

DIE KLEZMERSCHICKSEN, Benefiz-Konzert

„Sei klug und halte dich an Wunder“ Klezmer, Texte und Tänze. Spenden für das neue Diakonie-Hospiz in Woltersdorf erbeten.
 
20.10.2019 bis 20.10.2019 - 11:00 Uhr

Die Oderhähne – „In Würde albern“ mit Wolfgang Flieder, Margit Meller, Ralf Richter

 
27.10.2019 bis 27.10.2019 - 16:00 Uhr

Vernissage: Barbara Schumann

Buchillustrationen und grafische Arbeiten; 61. Kunstausstellung in der St.-Michael-Kirche vom 27.10.- 15.12.2019
 
03.11.2019 bis 03.11.2019 - 11:00 Uhr

Theodor Fontane in Wort und Ton mit anschließendem Brunch

Anlässlich des 200. Geburtstages von Theodor Fontane. Im Jahr 1887 war er Gast im Restaurant Kranichsberg.
 
01.12.2019 bis 01.12.2019 - 11:00 Uhr

Große Weihnachtsgala mit Sopranistin Andrea Chudak und weiteren Künstlern

 
08.12.2019 bis 08.12.2019 - 17:00 Uhr

„Advent zwischen Bach und Blues“

mit Franziska Dillner (Mezzosopran) und Ulrich Thiem (Cello/Gesang) Eintritt: 10 €/ermäßigt 8 €
 
14.12.2019 bis 14.12.2019 - 16:00 Uhr

A cappella-Chor der Berliner Domkantorei

Chormusik zum Advent; Leitung: Tobias Brommann; Eintritt frei - Spende am Ausgang erbeten