Natur in Woltersdorf

Naturpflegeaktiv (NPA) im Naturerlebnisgarten (NEG)

Kontakte:

Naturpflegeaktiv Woltersdorf (NPA)

Ansprechpartnerin: Susanna Oertel

Tel      0176-24728927

Email 

beim NABU Kreisverband Fürstenwalde

http://www.nabu-fuerstenwalde.de/

 

Naturerlebnisgarten Woltersdorf (NEG)

Ansprechpartner: Toralf Kisan

Tel      03362-28456

           0157-86501271

Email 

Wilhelm-Tell-Straße 11

15569 Woltersdorf

 

Kleine Projekte 2017 im Naturerlebnisgarten Woltersdorf

Die Verzögerungen in der städtebaulichen Entwicklung „Naturerlebnisgarten Woltersdorf“ haben uns nicht davon abgebracht, erste naturpädagogische Projekte für die Kinder unserer Heimatgemeinde anzuschieben.

So wurde eine „Naturabenteuer AG“ ins Leben gerufen, die von erfahrenen Naturpädagogen wie Birgit Schürmann („Kleiner Spreewaldpark“) und Susanna Oertel (Naturpflegeaktiv Woltersdorf) betreut wird. Die AG erfreut sich sehr großer Nachfrage und ist mit weit über 20 naturinteressierten Schülern bereits ein voller Erfolg.

Der Nachmittagskurs wird von der T&K Immobilienentwicklungs- und Vermietungsgesellschaft mbH mit Sitz in Woltersdorf finanziert.

Des Weiteren wurde für 15 Woltersdorfer Grundschüler im Rahmen der jährlich stattfindenden Projektwoche ein Indianer-Tipi-Projekt ermöglicht.

Die Zusammenarbeit mit der Grundschule „Am Weinberg“, unter der Schirmherrschaft des Schulleiters Herrn Stahl und der Lehrerin Frau Schmidt, ist sehr positiv und ergebnisorientiert. Alle Aktivitäten mit den motivierten Kindern war für das Team des Naturerlebnisgartens eine große Bereicherung und Freude.

Im Rahmen des Indianerprojektes stand der sorgsame Umgang mit der Natur im Vordergrund. Unter anderem wurden Tipis gebaut, Traumfänger und Gottesaugen gebastelt. Mit großem Interesse fertigten die Kinder Indianerbögen aus Haselruten und Pfeile aus Bambus. Die kleinen Indianer hatten auch viel Spaß beim Schminken und Verkleiden.

Das Projekt wurde leider am Vorabend des letzten Tages durch Vandalismus überschattet. Vier Jugendliche im Alter von ca. 15 Jahren aus dem Woltersdorfer Raum zerstörten ein Tipi komplett. Der Marterpfahl mit den Namen der Projektkinder wurde umgestoßen und ramponiert sowie ein Pavillon angezündet. Des Weiteren wurde das kleine Casa Kaiensis Gartenhaus leicht beschädigt. Es entstand ein großer Sachschaden, aber noch größer war die Traurigkeit der Kinder und Pädagogen über die Verwüstung.

Genau gegen diese immer drastischer werdende blinde Zerstörungswut versuchen wir mit Projekten im Naturerlebnisgarten Woltersdorf anzukämpfen und bei den Kindern Naturverständnis sowie Respekt gegenüber fremden Eigentum zu vermitteln.

Für dieses Anliegen nehmen wir auch am 1.Familientag teil.

(Stand Juli 2017)

 

Natürliche Zukunft

Im Frühjahr bereitete Herr Ohlrich – im Amt für Bildung, Ordnung und Bauen der Gemeinde Woltersdorf u.a. zuständig für die Landschaftspflege – auf Anregung des NPA (Naturpflegeaktiv Woltersdorf) einen Rundgang zu Natur-Vorhaben der Gemeinde vor.

Am 9. Mai 2014 trafen sich mit ihm und BM Dr. Vogel interessierte Woltersdorfer zu einer gemeinsamen Begehung am Bauersee.

An der Kreuzung Rüdersdorfer Straße/Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße wurde an der Regenwasserkläranlage eine Fläche dauerhaft für den Naturschutz gesichert. Hier soll 2014/15 ein öffentlicher Zugang zu diesem innerörtlichen Gewässer geschaffen werden.

Danach ging es auf der Rüdersdorfer Straße entlang des Ufer-Biotops am Bauersee zum Kuhgraben, Nähe Pflanzenmarkt, wo derzeit durch den Wasser- und Bodenverband der Durchlass unter der Interlakenstraße renaturiert und damit ein Beitrag zum Amphibienschutz geleistet wird. Über den Hang der "Barnimkante" hoch zur Weinbergstraße, wo über eine Schul-AG das Biotop "Trockenrasen" gepflegt wird, erreichten wir den Ahéspfuhl. Hier ist im Auftrag der Gemeinde durch den Wasser- und Landschaftspflegeverband "Untere Spree" im Rahmen einer Ausgleichsmaßnahme mit der Sanierung des arg vernachlässigten Naturdenkmals begonnen worden.

Wenn Amphibien und Vögel wieder klares Wasser vorfinden und die benachbarte Streuobstwiese erkennbar naturgerecht gepflegt wird, ist hier und an den anderen besuchten Orten ein deutlicher Fortschritt für die Pflege und Bewahrung von "Woltersdorfs grünen Schätzen" erreicht worden.

 

(Ahéspfuhl, Besichtigung erster  Pflegemaßnahmen, Foto: Gerhild Hansen.)

 

Karte Naturschutzgebiete Woltersdorf:

> Schutzgebiete